Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Einstellungen |
UA-84679295-43

Diabetes - Sport

 

Körperliche Aktivität wirkt blutzuckersenkend und ist sehr gut geeignet die diabetische Stoffwechselsituation zu normalisieren. Regelmäßiges Bewegungstraining ist daher, neben Ernährung und Medikation, eine der wichtigsten Säulen der Diabetestherapie.

 

Jetzt Informieren!

 

Wir bieten Bewegungsprogramme speziell für Diabetiker (Diabetes mellitus Typ II)

Bitte klären Sie vorab mit Ihrem Arzt, ob Sie am Bewegungsprogramm teilnehmen dürfen.


Trainingsinhalte:
Vielseitiges Bewegungstraining, abgestimmt auf die Möglichkeiten der jeweiligen Person. Vermittlung von Hintergrundwissen zum Krankheitsbild Diabetes mellitus.

 

Zielgruppe:
Erwachsene mit gestörter Glukosetoleranz oder bereits diagnostiziertem Diabetes mellitus (Typ II).

 

Diabetes Typ 2: Die Risikofaktoren im Überblick

Wer unter Diabetes Typ 2 leidet, verfügt über eine entsprechende genetische Veranlagung. Diese erklärt die Erkrankung aber nicht hinreichend, es kommen weitere Ursachen hinzu. Alle diese Faktoren führen zum wesentlichen Problem dieser Krankheit: Die Körperzellen entwickeln eine Insulinresistenz, sie können den aufgenommenen Zucker nicht mehr verwerten.

Unbeeinflussbare Risikofaktoren: Genetische Veranlagung und Alter

Neben der genetischen Veranlagung spielt das Alter eine wichtige Rolle. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, weswegen Diabetes Typ 2 auch Altersdiabetes genannt wird. Darin besteht ein Unterschied zu Diabetes Typ 1 als Jugenddiabetes. Die Experten von http://www.diabetes-wiki.org/ weisen jedoch darauf hin, dass die Bezeichnung Altersdiabetes mittlerweile als überholt gilt. Immer mehr Jüngere erkranken an Diabetes Typ 2, das liegt vornehmlich am Übergewicht.

Lebenswandel ebenfalls wichtig

Übergewicht ist der bedeutendste Risikofaktor, den Menschen minimieren können. Mediziner gehen davon aus, dass zu viele Fettzellen am Bauch die Wahrscheinlichkeit von Diabetes Typ 2 deutlich erhöhen. Bewegungsmangel und eine falsche Ernährung hängen unmittelbar damit zusammen. Betreiben Junge und Ältere Sport und essen sie gesund, reduzieren sie die Gefahr. Bei der Nahrung empfehlen sich zahlreiche Ballaststoffe und möglichst wenig Fett und Zucker. Als weiteren Risikofaktor haben Wissenschaftler das Rauchen identifiziert. Patienten sollen zudem bedenken, dass die Einnahme einiger Medikamente Diabetes Typ 2 begünstigen kann. Als Beispiele verdienen Verhütungspillen, Antidepressiva und Blutdrucksenker Erwähnung. Sie sollten sich von ihrem Arzt oder Apotheker beraten lassen. Den Hauptfokus sollten alle auf das Körpergewicht legen: Das verbreitete Übergewicht unter Kindern und Jugendlichen betrachten Mediziner als wesentlichen Grund für den starken Anstieg an Erkrankungen in diesen Altersgruppen. Entsprechend relevant ist dieser Faktor auch bei Erwachsenen.

 

Anmeldung:
Telefonisch: 0911-93 64 69 0 oder per E-Mail: info@sportpark-online.de

Die Kursteilnehmer sollen den Einfluss von körperlicher Aktivität auf den Blutzuckerspiegel erfahren und einschätzen lernen, daher empfiehlt sich eine Blutzuckermessung vor und nach dem Training.

 

Icon fb
Icon insta
KONTAKT